Projekt Beschreibung

Apherese – Ein wichtiges Thema | Apherese – Ein Blutreinigungsverfahren mit Zukunft

Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Medizinisches Versorgungszentrum Kempten-Allgäu DRES. HEIGL, HETTICH & PARTNER statt.
In Zusammenarbeit mit der Nephrologischen Weiterbildungsstätte Ulm wird die Apherese als „Blutreinigungsverfahren mit Zukunft“ vorstellen und in einem eintägigen Anwenderseminar theoretische Informationen ebenso wie praktischen Erfahrungen (Apherese-Kompetenzzentrum mit über 85.000 Behandlungen) an Sie weitergeben. Die im Jahr 2007 ursprünglich nur für nephrologisches Pflegepersonal konzipierte Veranstaltung richtet sich heute auch an ärztliche Kolleginnen und Kollegen, die ihre Kenntnisse auf dem Gebiet der Apherese vertiefen wollen.

Cholesterin ist der Risikofaktor Nummer 1 für die Entwicklung einer Atherosklerose und damit der bedeutsamste Wegbereiter für kardiovaskuläre Erkrankungen, im Speziellen den Herzinfarkt. Mit der Lipoproteinapherese steht ein Blutreinigungsverfahren zur Verfügung, mit dem es gelingt, auch bei Patienten mit diätetisch und medikamentös intraktablen, schweren Fettstoffwechselstörungen die Blutfette, insbesondere den LDL-Cholesterin- und Lipoprotein(a)-spiegel, in den jeweils angestrebten Zielbereich abzusenken. Über die positive Einflussnahme auf die Lipoproteine hinaus zeichnet sich die Apherese durch eine ganze Reihe von so genannten pleiotropen, insbesondere anti-inflammatorischen und pro-rheologischen Wirkungen aus. Letztendlich kann durch eine chronische Lipoproteinapherese-Behandlung die Rate an kardiovaskulären Ereignissen ebenso wie die Patientenmortalität innerhalb von fünf Jahren um bis zu 90 Prozent reduziert werden. Eine derartige Effizienz konnte bisher für kein lipidsenkendes Medikament nachgewiesen werden. Wie weitreichend das Konzept einer extrakorporalen Elimination pathogener Substanzen aus dem Blut und damit das Indikationsfeld der Apherese ist, zeigen die guten Erfolge bei der Behandlung diverser anderer Krankheiten. Diese reichen vom Hörsturz und der altersabhängigen Makuladegeneration über das diabetische Fußsyndrom bis zu entzündlichen bzw. autoimmunologisch vermittelten Erkrankungen des Herzens (dilatative Kardiomyopathie) und des Nervensystems (z.B. Multiple Sklerose). Weitere Indikationsfelder sind Gegenstand aktueller Studien. Vielversprechend ist dabei insbesondere der Versuch durch eine CRPApherese nach akutem Myokardinfarkt das Infarktareal zu verkleinern und so die Pumpkraft des Herzmuskels aufrecht zu erhalten.

Alle nephrologisch tätige Berufsgruppen, wie

  • Pflegekräfte,
  • MFA
  • Ärzte
  • ect.
    Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Die Zulassung erfolgt nach Reihenfolge der schriftlichen Anmeldung.

Siehe aktuellen Flyer

Tagesseminar ganztägig Präsenzunterricht von 8.00- ca. 17.00 Uhr.

MVZ Kempten-Allgäu
Robert Weixler- Str. 19
87439 Kempten

Alle Termine

Sie erhalten Registrierungspunkte WBS Ident. Nr. 20091173

JETZT ANMELDEN

Nutzen Sie das Anmeldeformular zur Anmeldung

Anmeldeformular

KONTAKT

Nephrologische
Weiterbildungsstätte Ulm
Träger: vdt Ulm Ulm gGmbH.

Käppelesweg 8
89129 Langenau
Tel. +49 (0) 7345 22933
Fax +49 (0) 7345 7540
info@wbs-ulm.de

Ansprechpartnerin:
Marion Bundschu

    Die Verarbeitung der angegebenen Kontaktdaten erfolgt ausschließlich zum Zweck unserer Kontaktberarbeitung sowie ggf. der Übermittlung an unsere Vertriebspartner.