Herbstkurse für das Multidisziplinäre Team

Seit 1996 führen wir jährlich im November die „Herbstkurse für das multidisziplinäre Team“ erfolgreich durch. Die Teilnehmer erhalten in den 100 theoretischen und praktischen Unterrichtsstunden ein umfangreiches Wissen für ihre tägliche Arbeit am nephrologischen Patienten. Die Kursinhalte basieren auf  den Empfehlungen  des Europäischen Kernlehrplans in der nephrologischen Pflege (EDTNA) und den Curriculum „Dialyse“ für MFA. Jede Seminarwoche schließt mit einer Prüfung ab. Modul 2 baut auf Modul 1 auf. Jedes Modul kann einzeln besucht werden.


Präsenzunterricht von jeweils 5 Unterrichtstagen Montag bis Freitag mit 50 Unterrichtsstunden. Verknüpfung von theoretischen und praktischen Inhalten durch interaktiven Unterricht im Dialysezentrum.
Die umfangreichen Seminarunterlagen werden den Teilnehmern zu Beginn der Schulung ausgehändigt.

Zielgruppe:

Zielgruppe sind alle Berufsgruppen die im Berufsfeld der Nephrologie tätig sind. Das sind Personen wie Pflegekräfte, Ärzte, MFA, Techniker etc., die nach der Einarbeitung in der Praxis ihr nephrologisches Wissen erweitern und vertiefen möchten. Die Teilnehmer(innen) erhalten Fortbildungspunkte für beruflich Pflegende.       

Kursinhalte:

Grundkurs I: NEPHROLOGIE Modul I   

  • Grundlagen  der nephrologischen Pflege:  Geschichte und Zukunft, Rechtliche und Ethische Aspekte.
  • Anatomie und Physiologie:  Bau, Funktion und Erkrankungen der Niere (Überblick)
  • Konservative Therapie der Nierenerkrankungen:  Prädialyse und Behandlungseinleitung, Nierenerkrankungen ( Diagnose und Therapie im Überblick).
  • Ernährung (Überblick).
  • Hämodialyseblock
  • Physikalische Grundlagen, Prinzip der Dialyseverfahren, Wasseraufbereitung, Dialysat, Dialysatoren, Antikoagulation, Monitoring,  Technische und Medizinische Zwischenfälle, Hygiene und Unfallverhütung.
  • Peritonealdialyse (Überblick)
  • Nierentransplantation  (Überblick)

Grundkurs II:  NEPHROLOGIE Modul II   

  • Spezielle Aspekte der nephrologischen Pflege: Pflegeprozess und Pflegestandard, Psychologie, Heimdialyse, chronische Erkrankung.
  • Ausgewählte Krankheitsbilder und ihre Diagnostik + Behandlung: Glomerulonephritiden, Interstitielle Nephritiden, Vaskuläre Nierenerkrankungen, Akutes Nierenversagen,
  • Diabetische Nephropathie, Hochdruckkrankheiten.
  • Langzeitprobleme bei Dialysepatienten: Anämie/EPO/Transfusionskunde, Knochenstoffwechsel/Säure-Basen-Haushalt, Kardiovaskuläre Komplikationen
  • Hepatitiden und HIV
  • Ausgewählte Therapeutische Aspekte: Kontinuierliche Akutverfahren, Hämoperfusion, Plasmapherese, Akutpflege, Biokompatibilität der Dialyseverfahren, Adäquate Dialyse
  • Qualitätssicherung in der Nephrologie, Ethik

Referenten:

(Fach)Ärzte, Fachpflegekräfte, Techniker, Sozialwirt und andere.

Zertifikat:

Nach erfolgreich bestandener schriftlichen Prüfung am Ende der Modulwoche erhalten die Teilnehmer(innen) ein Zertifikat. Die Teilnehmer(innen) erhalten Fortbildungspunkte für beruflich Pflegende.

Weitere Informationen:

pdf Europäischer Kernlehrplan